Spanien: 0034-922 788 881 // Deutschland: 0049-7542 937 982 info@legalium.com

Legalium - Rechtsanwälte und Steuerberater Spanien

Madrid – Barcelona – Teneriffa – Gran Canaria – Berlin – Hannover – Tettnang

Vertrauen - Wirksamkeit - Transparenz

Steuerpflichten bei Erbschaft in Spanien – Erbschaftsteuer

 

Stand: 27.05.2019

Die Verpflichtung der Zahlung der Erbschaftsteuer in Spanien wird oftmals nicht ernstgenommen. Zu dem  werden noch die weiteren Steuerpflichten vergessen, wie die Einkommensteuer,  Nichtresidentensteuer oder die Vermögensteuer in Spanien.
 
Die Entscheidung vom 04.02.2019 der spanischen Finanzverwaltung DGT weist in einem Fall darauf hin, dass selbst wenn die Erben 17 Jahre lang warten, die Erbschaft auf Teneriffa anzunehmen, dass trotzdem die Steuerpflichten bestehen.
 
Obgleich die Entscheidung nach spanischem Erbrecht gefällt wurde, kann diese Entscheidung auch für Erbschaften angewendet werden, wenn ein Deutscher in Spanien verstirbt und deutsches Erbrecht anzuwenden ist, denn es gilt.
 
 

Merke

Das Erbrecht ist völlig getrennt von der Pflicht zur Erbschaftsteuer zu betrachten. Es kann sehr wohl deutsches Erbrecht anzuwenden sein, aber in Spanien Erbschaftsteuer zu zahlen zu sein.
 
Dies ist der Fall, wenn der Verstorbene auf Teneriffa Immobilieneigentum hatte und im Testament das deutsche Erbrecht gewählt hat. Die spanische Erbschaftsteuer ist zu zahlen, da das Immobilienvermögen in Spanien, auf Teneriffa, gelegen ist.
 
Gleichwohl gibt es mit der DGT Entscheidung doch eine Verbindung zwischen den Steuerpflichten bei einer Erbschaft und dem Erbrecht.
 
Nach deutschem Erbrecht gibt es keine Erbschaftsannahme. Der Erbe wird Nachfolger des Vermögens des Verstorbenen vom Todeszeitpunkt an, wenn er nicht ausschlägt.
 
Anders ist dies im spanischen Erbrecht, hier ist eine Erbschaftsannahme in notarieller Urkunde erforderlich.
 
Hier hat die DGT Entscheidung jetzt klargestellt, dass die Erbschaftsannahme Rückwirkung zum Todeszeitpunkt hat, und Art.989 CC (spanisches Zivilgesetzbuch) wie im deutschen Erbrecht den Vermögensübergang von Erblasser zum Erben auf den Todeszeitpunkt legt.
 
Verstarb der Erblasser im Jahre 2017, dann muss der Erbe alle Steuerpflichten übernehmen, seit dem Todestag, auch wenn er erst im Jahre 2019 die Erbschaft in notarieller Urkunde annimmt.
 
 

Steuerpflichten des Erben

 

Erbschaftsteuer 

TIPP: Das Abwarten der Erbschaftsteuerverjährung ist heute keine Massnahme mehr, um Erbschaftsteuer zu sparen. Die Behörde unterbricht, verstärkt kurz vor Verjährungseintritt durch Aufforderung zur Erbschaftsteuererklärung, die Verjährung. Dann werden Bussgelder und hohe Verzugsaufschläge verhängt.
 

Vermögenssteuer für die Güter des Nachlasses

Nichtresidentensteuer

wenn der Erbe nicht in Spanien steuerlich ansässig ist und Immobilieneigentum besteht.

 

Gemeindliche Wertzuwachsteuer (Plusvalia municipal)

 
 

Steuerpflichten des Verstorbenen hat ebenso der Erbe zu übernehmen

Hier ist im Einzelfall zu prüfen, ob die Verjährungseinrede in der Nichtresidentensteuer, Vermögenssteuer oder spanischen Einkommensteuer greift. Die Verjährungsfrist beträgt 4 Jahre nach Erklärungfristende.
 
Beispiel: Die Einkommensteuer aus dem Jahre 2017 verjährt erst am 02.07.2022, wenn die Behörde vorher nicht zur Abgabe auffordert.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Steuerpflichten Spanien – Erbschaftsteuer: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen

Loading...


Rechtstipps www.anwalt.de

R

Kontakt Deutschland

0049 7542 937 982

R

Kontakt Telefon

0034 922 788 881

R

Kontakt Fax

0034 922 789 358

R

Kontakt Email

info@legalium.com

Lesen Sie hier -> die Datenschutzerklärung

Pin It on Pinterest

Share This